Auf dem Deichkamm

Tag für Tag
steht sie dort oben
auf dem Deichkamm,
blickt auf einen gigantischen Silberteller,
die Nordsee,
sieht in Meer und Himmel
zwei Unendlichkeiten,
in denen sie zu Hause ist.
Dort gibt es nichts Bedrängendes,
und Nebensächlichkeiten
sind Winzlinge.
Über sie blickt sie gelassen hinweg.
Sie kann es,
weil sie das Großartige kennt.
Für sie zählt nur,
was wirklich wichtig ist.
Darum tut sie, was ihr gut tut:
Sie beißt ins Gras.
Und das mit Genuss.
Tag für Tag.

Andreas Klaene

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.