Vom Licht beschenkt

Wie schon ewig Angekommene
stehen sie da, bleiben wo sie sind,
fühlen sich vom Licht beschenkt,
das der Tag ihnen bringt,
stehen denen Spalier,
die auf ewigem Weg treiben voran
zum glänzenden Schein,
schauen auf niemanden herab,
blicken still hinunter,
Fichte und Buche, Ahorn und Robinie,
und singen im lautlosen Chor des Waldes
ihr Lied der Gelassenheit.
© Andreas Klaene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.