Bettgeschichte

„Haste gut geschlafen?“, fragte der Stuhl das Bett.
„Blöde Frage.“
„Hey, wie bist du denn drauf?“
„Ich und schlafen!“, sagte das Bett. „Unsereins ist schließlich das beliebteste Naherholungsgebiet. Da hat man für sowas keine Zeit.“
„Gib nicht so an“, sagte der Stuhl. „Als sie noch in deinen Federn lag, machte er sich davon. Völlig fertig sah der aus. Und als ich ihn fragte, wie’s war, sagte er: Bei der hab ich `nen Stein im Bett.“ 

Lungernde Leere

Nichts los. 
Lungernde Leere.
Gedanken klopfen an, 
kehren zurück 
wie längst gegangene Gäste,
betreten das Nichts, kreisen
auf der Tanzfläche der Erinnerungen. 
feiern und streiten, 
lieben, begehren, rechnen ab. 
Das Jetzt bringt sie aus dem Takt. 
Keiner setzt sich. 
Sie tanzen ins Nichts. 

Was der Tisch so alles weiß

Ich wüsste ja zu gern, was ein Tisch, der so viele Jahre auf der Platte hat, erzählen würde – wenn er könnte. Was der wohl für Typen kennengelernt hat? Vielleicht weiß der sogar, wie es sich anfühlt, wenn einer über den Tisch gezogen wird. Wenn ja, dann hoffe ich mal, dass er die dabei entstandene Reibungshitze nicht allzu lange als Nestwärme fehlgedeutet hat. 😀 

Verführerische Einladung

Seltsam: Ein leerer Stuhl ist für mich allenfalls so aufregend wie jeder andere Vierbeiner, der nicht mit mir will. Zwei leere Stühle hingegen wehen das Flair einer verführerischen Einladung zu mir rüber.