Nachttopf-Traum

„Träumste eigentlich auch manchmal davon, ein anderer zu sein?“, fragte der Nachttopf das Bett.
„Nö.“
„Ich schon.“
„Was wärste denn gern?“
„Ne Urne, das würde mir gefallen.“
„Wie bitte?“
„Ne, nich so eine fürn Friedhof. Ne Wahlurne wär ich gern.“
„Wieso das denn?“
„Weil dann jeder seine Geheimnis in mich reinfallen ließe.“
„Stell dir das nicht so lustig vor.“
„Wieso?“
„Du kannst Pech haben, und es landet lauter brauner Mist in dir. Und dann wärste unterm Strich nichts anderes als ’ne Urne, in der sämtliche Wählerhoffnungen zu Grabe getragen werden.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.