Ein Rotkehlchenleben lang

Wenn mich jemand so richtig begeistert, kann ich es schlecht für mich behalten. Ich muss es ihm oder ihr sagen. Doch dann passiert leider nicht immer, was ich mir wünsche: Manche (Männer) sind so mit ihrer Scham beschäftigt, dass sie nicht mehr dazu kommen, sich einfach zu freuen. Andere tun so, als hätte ich etwas gesagt, das gar nicht sein kann. Und dann gibt es hin und wieder Exemplare (Frauen), die schauen mich an, als hätte ich ihnen gesagt, ein Vogel habe ihnen in die Frisur gekackt. Das Rotkehlchen ist da ganz anders. Häufig kommt es mir ganz nahe. Ich schaue es an, bin hin und weg, kann seine grazile Form fast spüren, liebe seine Farben, mit denen es meine Blicke streichelt. Diese kleine Schönheit kann bestens mit all meinen dahingemurmelten Komplimenten umgehen. Sie schluckt sie wie ein Schönheitselixier. Das ist ganz offensichtlich, finde ich. Dieses Wesen scheint mir dafür zu danken, indem es mich mit einer Schönheit beschenkt, die hält. Ein Rotkehlchenleben lang. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.